Slide 1
Soziale Beratung, Begleitung und Unterstützung

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Herzlich Willkommen bei LebensWege – Soziale Unterstützung Bielefeld

Wir sind für Sie da. Als engagierte Sozialfachkräfte unterstützen wir Sie auf allen Lebenswegen. So helfen wir Ihnen bei der Alltagsbewältigung und begleiten Sie je nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer persönlichen Lebenssituation – ob mit oder ohne multikulturellem Hintergrund. So können Sie Ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich gestalten. Je nach Ihren ganz persönlichen Ressourcen und Interessen eröffnen sich so ganz neue Perspektiven. Lassen Sie uns gemeinsam damit beginnen.

Ambulant betreutes Wohnen – für wen?

Sie können und wollen weitestgehend selbständig und selbstbestimmt leben. Aufgrund von Einschränkungen sind Sie aber auf Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen angewiesen. Dabei können wir Sie im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe unterstützen. Unser Betreuungsangebot richtet sich an Menschen mit Erkrankungen wie:

  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • Schizophrenie
  • Borderline
  • Multiple Persönlichkeitsstörungen
  • Bipolare Erkrankungen

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich. 

Mit Achtsamkeit, Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit verhelfen wir Ihnen zu einem selbstbestimmten Leben.

Türkan Akcay

Aktuelles zu Covid-19

Wir setzen unsere Arbeit unter Beachtung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln fort.
Unverbindliche Informationsgespräche werden ebenfalls unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen durchgeführt.

Rechtsgrundlage für das Ambulant Betreute Wohnen

Nach § 76, 78, 90, 99, 113 SGB IX (Eingliederungshilfe)

Der Anspruch auf Eingliederungshilfe ist im Sozialgesetzbuch verankert und wird ab dem 21. Lebensjahr in der Regel vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe finanziert. Nach individuellem Bedarf wird die Eingliederungshilfe für einen Zeitraum von sechs Monaten bis 1,5 Jahren bewilligt. Einkommen und Vermögen können im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zur Kostendeckung herangezogen bzw. angerechnet werden.
Für die Antragsstellung wird ein Hilfeplan benötigt, der gemeinsam mit dem Betroffenen erarbeitet wird. Wir bieten vor der Antragsstellung ein unverbindliches Informationsgespräch an. Hier besprechen wir mit Ihnen die Voraussetzungen für die ambulante Eingliederungshilfe und alle weiteren Schritte der Antragsstellung.